Wolle färben mit Zwiebeln

Als sich die rote Zwiebel grün färbte

Wolle mit roten Zwiebeln färben


Wer hätte das gedacht, die rote Zwiebel färbt die Wolle grün

Was Ihr zum Färben an Grundausstattung braucht, findet Ihr hier Grundausstattung.

Ich dachte immer ich bräuchte sehr viele Zwiebelschalen um Wolle damit färben zu können. Das stimmt aber nicht. Ich hatte die Schalen von einem kleinen Netz roter Zwiebeln gesammelt (1 kg Zwiebeln). Vielleicht benötigt man von braunen Zwiebeln mehr ? Das werde ich aber auch noch mal versuchen. 
Bild1: Zwiebelschalen ca.2 Std. kochen lassen
Also, jetzt hatte ich meine roten Zwiebelschalen und habe sie in einer ausreichenden Menge Wasser ca. 2 Stunden geköchelt. Ich wollte 100g kadierte Englische Wolle färben.
Es waren ca. 80g - 100g Zwiebelschalen.
Der Sud hatte eine schöne rote Farbe
(Bild 1) und ich freute mich schon auf rote Wolle.
Nachdem Abkühlen goß ich den Sud durch ein Sieb und fing die Flüssigkeit in meinen Färbertopf auf. Die Schalen gab ich in einen kleinen Wäschebeutel und legte ihn mit in den Färbertopf (Bild 2). Wie Ihr seht war das Ganze jetzt nicht mehr Rot , sondern Grün.

Bild 2, hier zeigt sich schon die grüne Farbe
  
Als nächstes gab ich meine gebeizte, noch feuchte Wolle hinzu (s.a. Beizen). Ich ließ sie nur zur Hälfte ins Bad ein, damit ich einen hellen Streifen in der Mitte erhielt.
Das ganze köchelte nun ca. 1 Stunde, unter leichten Bewegungen, vor sich hin.
Es sah schon richtig Grün aus (leider nicht mehr Rot).




Bild 3, die zweite Hälfte wid gefärbt



Nun wurde die andere Hälfte gefärbt. Auf Bild 3
seht Ihr deutlich den hellen Streifen.
Da es sich jetzt um den zweiten Färbegang in der gleichen Farbeflotte handelt, spricht man auch vom 2.Zug. Jetzt ist nicht mehr so viel Farbe in dem Sud die aufgenommen werden könnte, also wird das Farbergebniss im 2. Zug immer etwas schwächer.
Ich ließ die Wolle auch nicht so lange köchel wie beim ersten Mal.



Wolle selber färben bringt schöne Ergebnisse
Nach dem Abkühlen spülte ich sie  gründlich aus. Danach legte ich sie kurz in ein Entspannungsbad mit handwarmen Wasser und ganz wenig Olivenöl.
Jetzt konnte sie trocknen und wartet darauf versponnen zu werden.

Ich bin mal gespannt wie das fertige Garn aussieht!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen